Viva Volksmusik aus dem Studio 1
 
10.02.19 - Zum siebten Mal moderierte Nicolas Senn die grosse Samstagabend-Gala Viva Volksmusik und präsentierte eine vielseitige Sendung mit über 130 Mitwirkenden.      

Die Sendung Viva Volksmusik gilt als das Fernsehhighlight des Jahres für alle Freunde und Fans von schweizerischen Volksmusik- und Jodelklängen. Zum ersten Mal wurde die über zweistündige Livesendung im SRF Studio 1 in Zürich produziert. Bereits Tradition hat der Wettbewerb um den "Viva-Nachwuchspreis" mit den besten Nachwuchsformationen aus den Bereichen Jodel, Volksmusik und Alphorn. Dieses Jahr konnte sich die Striichmusig Dobler aus Weissbad AI im Publikumsvoting durchsetzen. 

Rund 20 Musikbeiträge zeigten auf, wie vielseitig die Schweizer Volksmusikszene ist. Mit der Kapelle Grüetzi Mitenand standen sogar neun Volksmusik aus Melbourne / Australien auf der Bühne und begeisterten mit ihrem Besuch das Publikum. Zudem wurden die beiden Legenden Willi Valotti (Akkordeon) und Hausi Straub (Schwyzerörgeli) für ihr Schaffen und ihre runden Geburtstage geehrt. 

Nebst der Tätigkeit als Moderator stand Nicolas Senn zusammen mit dem Brass-Quintett "Generell 5" als Hackbrettler im Einsatz. Zusammen präsentierten die sechs Musiker die Komposition "Blues 42" in Anlehnung an die 42 Kräuter, die ein berühmt-berüchtigtes Appenzeller Getränk enthält. 

Hier geht's zu den Fotos von der Sendung "Viva Volksmusik"


Das Finale mit allen Mitwirkenden. 
 

Nicolas bei seinem Auftritt mit Generell 5 und der Eigenkomposition Blues 42.