Mit dem Hackbrett in Indien und Belgien
 
25. März 2012 - Für ein gemeinsames Konzert mit indischen Musikern sowie einen Schweizer Volksmusik-Workshop in einer indischen Schule besuchte Nicolas Senn die Millionenmetropole Delhi. Eine Woche später folgte ein Auftritt in Belgien.

Unmittelbar nach einem Konzert in der Schweiz machte sich Nicolas Senn auf die Reise in die indische Hauptstadt New Delhi für ein Konzert auf der Schweizer Botschaft. Zusammen mit indischen Instrumenten präsentierte Nicolas das Hackbrett einem internationalen Publikum und demonstrierte mit dem gemeinsamen Auftritt, dass Musik keine Grenzen kennt. Das Publikum sowie ein Indischer TV-Sender zeigten grosses Interesse am Hackbrett und löcherten den Gast aus der Schweiz mit Fragen

Der zweite Konzerttag in Indien führte Nicolas Senn in die "Salwan Public School". Dort erzählte er indischen Teenagern von der Schweizer Musik, präsentierte einen Film über das Appenzellerland und stellte sein Instrument vor. Zur Vollendung dieses interkontinentalen Kulturaustausches wurde Nicolas anschliessend in typische indische Melodien eingeführt und musste sich gleich auch an traditionellen indischen Instrumenten beweisen. 

Eine knappe Woche nach der Rückkehr aus Indien machte sich Nicolas gleich wieder auf den Weg für ein Konzert in der belgischen Stadt Liège. Dort präsentierte er sein Hackbrett anlässlich der Eröffnung des Schweizer Konsulats.

Fotos von der Indien-Konzertreise sind hier online

Fotos vom Konzert in Belgien sind hier online


Konzert mit indischen Musikern.


Workshop an der Salwan Public School in New Delhi.

zurück