Nicolas Senn gewinnt den Prix Walo!
 
09. Mai 2011 - Der 21-jährige Ostschweizer Hackbrettspieler wird mit dem Prix Walo in der Kategorie "Volksmusik" ausgezeichnet. Ein 100-köpfiges Fachgremium würdigt damit die Leistungen des jungen Musikers.

Das Mythen-Forum in Schwyz war mit 550 Gästen bis auf den letzten Platz besetzt. Zahlreiche bekannte Gesichter aus der Schweizer Show-Szene wohnten der 37. Verleihung des Prix Walo bei und verfolgten eine abwechslungsreiche Show. Die begehrte, von Künstler Rolf Knie entworfene, Prix Walo-Trophäe wurde in elf Kategorien verliehen. Den Preis für sein Lebenswerk erhielt Hausi Leutenegger, zum Publikumsliebling wurde die Schlagersängerin Monique erkoren.

In der Kategorie „Volksmusik“ waren nebst Nicolas Senn auch Dani Häusler und die Appenzeller „Alderbuebe“ nominiert. Mit der Laudatio von ChueLee-Sänger Christian Duss erreichte die Spannung ihren Höhepunkt. Nach dem kleinen Prix Walo, dem Stadl-Stern und dem Sieg am Schweizer Grand-Prix der Volksmusik durfte der Hackbrettler nun auch den begehrten Schweizer Showpreis entgegen nehmen. Als frischgebackener Preisträger bedankte sich Nicolas Senn insbesondere bei seiner Familie und seinen Förderern. Den Preis widmete er all denjenigen, die sich seit Jahrzehnten für das Appenzeller Hackbrett einsetzten und dem Instrument so zu seiner aktuellen Popularität verhalfen.

Als nächstes Highlight steht am kommenden Sonntag, 15. Mai 2011, ein Konzert mit der Zürcher Stadtmusik und dem Armeespiel in der Tonhalle Zürich an, wo Senn als Solist auftreten wird. Zudem wird er im Sommer 2011 am legendären Basler Tattoo vor insgesamt fast 100'000 Zuschauern live spielen.

Zu den Fotos vom 37. Prix Walo

Update: "Vielen Dank für die unzähligen Gratulationen via Mail, Gästebuch, Facebook und im persönlichen Gespräch! Ich habe mich sehr darüber gefreut und gebe mit meinem Hackbrett weiterhin mein Bestes! Alles Gute und musikalische Grüsse, Nicolas Senn"


Nicolas Senn bei seiner Dankesrede mit dem Prix Walo in der Hand.

zurück